Wir arbeiten bereits am Programm für

das 34. Pritz-Globetrottertreffen

20.- bis 22. September 2019

hier die ersten Infos

Freitag Abend

Auf dem Landweg vom Allgäu nach Malaysia

Mustafa Öz

Plakat Final Ist es noch weit

„Ist es noch weit?“

37.500 km auf dem Landweg vom Allgäu nach Malaysia.

Wie weit kann man eigentlich auf dem Landweg ostwärts mit dem eigenen Fahrzeug fahren? Dieser Frage wollten Mustafa und Petra Öz aus Altdorf im Ostallgäu nachgehen.

Um das herauszufinden, machten sie sich mit ihrem vierjährigen Sohn Jonas auf den Weg. Jonas fragte zum Glück nur am ersten Abend in Österreich: „Ist es noch weit?

IMG_5706 kleinMit ihrem Abenteuermobil, einer Bimobil Wohnkabine auf einem extra präparierten Nissan Allradpickup, reisten sie 10 Monate auf der Seidenstraße durch den Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgistan, Kasachstan bis nach Sibirien und dann quer durch die Mongolei. China, dem Ursprung der Seidenstrasse, haben die Weltenbummler von Nord nach Süd durchfahren um dann in Südostasien durch Laos, Kambodscha, Thailand bis nach Malaysia zu reisen.

Die Traumroute fand leider an der Grenze zu Singapore ihr Ende, da sie mit ihrem Reisemobil dort nicht fahren durften. Kurzer Hand wurde das Fahrzeug nach 37.500 km mit einem Containerschiff von Malaysia nach Hamburg zurück verschifft.

Mit vielen spannenden Geschichten über schöne Begegnungen, wundervolle Landschaften aber auch brenzlige Situationen sind die Abenteurer total glücklich und gesund ins Ostallgäu zurückgekehrt.

 

 

Samstag Abend

Island hautnah

Gottfried Schodl

02-Is0744 a

 

06-IMG_2031 _2 _3 _kIsland hautnah”Maria und Gottfried Scholl
bereisten des Öfteren Island, von Juni bis Ende Oktober (mit Unterbrechungen) und einmal im Februar.  Immer mit dem eigenen Fahrzeug, außer im Februar.
Drei Monate nach dem Ausbruch des Eyjafjallajökull standen sie an dessen  Kraterrand. Ein beeindruckendes Erlebnis, die Schuhsohlen begannen zu schmelzen und der Schwefelgestank war enorm.
Großartig ist auch die Landschaft im Hochland mit den kleinen Geysiren, kochenden  Schlammlöcher, Flussdurchquerungen, Wasserfällen und die stolzen Islandpferde.

 

 

...........................................

Pritz Globetrotter Treffen Pfade RGB-kl-schw-rand

Rückblick auf das Globetrottertreffen 2018

Freitag Abend

Eine Herero-Hochzeit in Namibia
Unser langjähriger Freund und Teilnehmer des Globetrottertreffens Wolfgang Maidlinger hatte das große Glück an einer Hochzeit bei den Hereros in Namibia teilnehmen zu können.
Wir freuen uns daher daß er uns einen kurzen Film und Bilder davon zeigt. Der Bericht dauert ca.  45 Minuten.


DSC01409-a

Afrika hautnah

2 Steyrer in Afrika (TEIL2)
AFRIKA – ein Mysterium, ein weit entfernter Kontinent, ein Land mit begeisternder Landschaft, wilden Tieren und mit faszinierenden Menschen, umwoben von Mythen, Sagen und Fantasien. Afrika umgibt ein Hauch des Fremden und Einzigartigen. Kaum ein Erdteil übt solch starke Anziehungskraft aus wie der schwarze Kontinent.
Seit nunmehr 30 Jahren bereist
Fritz Giessauf diesen Kontinent.

Sein neuester Vortrag „AFRIKA – hautnah“ zeigt seine Abenteuer einer 5 monatigen Reise mit seinem Steyrer LKW von Südafrika (Kapstadt) über Zentralafrika bis Äthiopien. Er bereist dabei die unberührtesten und ursprünglichsten Gebiete dieses afrikanischen Kontinents.

Sein Vortrag beinhaltet viele abenteuerliche Erlebnisse, unter anderem die Begegnung mit Gorillas in den Virungabergen Ruandas, die Besteigung des über 5000 Meter hohen Ruwenzori Gebirges in Uganda oder des aktiven Vulkans Nyiragongo im Kongo. Eine besondere Herausforderung für Mensch und Maschine war die Bewältigung des afrikanischen Urwaldes bei Regenzeit und er versinkt dabei auf schlammigen Pisten. Neben der Faszination Offroad-Abenteuer inmitten der afrikanischen Wildnis ist es vor allem die authentische Begegnung mit fremden Kulturen die den Vortrag prägen. Mit dem gezeigten Bild und Videomaterial bekommt der Besucher Einblicke in eine geheimnisvolle, unbekannte Welt, die es so vielleicht schon bald nicht mehr geben wird.

Afrikaplakat

Samstag Abend

Kolumbien - Ecuador/Glapagos

Franz Steindl startet sein neuestes Motorradabenteuer in ECUADOR. Die Tour entlang des Andenhauptkammes, führt über das koloniale Cuenca,  bis zu den beeindruckenden Ruinen von Ingapirca. An der Küste bei Porto Lopez geht es auf Walbeobachtung, der Inselarchipel Galapagos mit seiner faszinierenden Fauna und Flora wird per Schiff erkundet.

KOLUMBIEN ist dabei sein negatives Image abzustreifen. Ein Land der Herzlichkeit, Lebensfreude und ursprünglicher Natur erwartet den Besucher. Steindl besucht die  mystischen Steinfiguren von San Agustin
, bestaunt sehenswerte Exponate im Goldmuseen in Bogota.  Die Reise führt weiter zur ehemaligen Salzmine von Zipaquira, wo heute eine riesige Salzkathedrale bestaunt werden kann.
In der „Region de Cafe“ liegt das farbenfrohe Städtchen
Salento, koloniales Ambiente bieten die Städte Villa de Leyva und Barichara.  Zu einer Wanderung laden die bizarren Felsformationen im Nationalpark Los Estoraques. Die Nordküste Kolumbiens hat Gegensätze zu bieten, die größer nicht sein können. Auf der einen Seite schneebedeckte Fünftausender, auf der anderen Seite die palmengesäumten Strände der Karibik. Das koloniale Cartagena ist schließlich das Ziel seiner 12 wöchigen, faszinierenden Reise durch zwei einzigartige Länder im Nordwesten Südamerikas.

Kolumbien_Ecuador-Plakat

 

 

PRITZ-GLOBETROTTERTREFFEN